Demonstration gegen die türkische Invasion in Rojava 15.,17.,18.,19.,21. Oktober

Es finden im Moment sehr viele Veranstaltungen zur türkischen Invasion in Rojava statt und wir können eventuell nicht allem folgen, deshalb empfehlen wir auch einen Blick auf die Facebook Seite des Demokratischen Kurdischen Gesellschaftszentrum in Osnabrück.

Nach einem Telefongespräch zwischen Trump und Erdogan haben die USA ihre Truppen aus Syrien abgezogen. Seit Mittwoch (9. Sept.) greifen die türkische Armee und IS—ähnliche Gruppen in Nord- und Ostsyrien (Rojava) an. Bis jetzt kamen mehrere Zivilisten, unter anderem auch Kinder, ums Leben.

Dieser Angriff wird zurecht von der Weltöffentlichkeit als „völkerrechtswidrig“ verurteilt. Erdogan droht der EU, die Tür nach Europa für Flüchtlinge zu öffnen. Doch dieser Angriff destabilisiert Syrien und man kann voraussehen, dass infolgedessen Millionen Menschen flüchten werden. Deswegen muss Erdogan gestoppt und die aufgebaute Basisdemokratie in der Region verteidigt werden. Seit Mittwoch gehen weltweit Menschen auf die Straßen und fordern ein Ende dieser Angriffe. Auch in deutschen Städten sind mehrere tausend Demonstrierende auf die Straßen gegangen.

Link zum Flyer

Dienstag, 15. Oktober um 18:30 Uhr
Donnerstag, 17. Oktober um 18:30 Uhr
Freitag, 18. Oktober um 18:30 Uhr Dienstag, Osnabrück Hauptbahnhof
Samstag, 19. Oktober um 14:00 Uhr, Osnabrück Hauptbahnhof
Montag, 21. Oktober um 18 Uhr auf dem Theatervorplatz


Rojava: Existenz unter Beschuss – Nord- und Ostsyrien seit Beginn des Angriffskrieges der Türkei

Dienstag, 22.10.2019, 19 Uhr

Die Türkei hat am 9.Oktober mit ihrer lang angekündigten Militärinvasion auf Nord-Ostsyrien begonnen. US-Präsident Trump gab zuvor mit dem Abzug der US-Truppen grünes Licht für eine solche Militärinvasion. Im Zuge dieses völkerrechtswidrigen Angriffskrieges der zweigrößten NATO-Armee werden zivile Gegenden der Demokratischen Föderation Nord-und Ostsyrien bombardiert,türkische Truppen marschieren gemeinsam mit ihren dschihadistischen Verbündeten in der Region ein. Eine humanitäre Katastrophe für die rund vier Millionen Bewohner*innen hat begonnen,rund eine Viertelmillionen Menschen befinden sich bereits auf der Flucht,zahlreiche Zivilist*innen und Kämpfer*innen derSDF(DemokratischeKräfteSyriens)kamen ums Leben. Die Kurdinnen und Kurden,die in den letzten fünf Jahren unter großen Opfern den militärischen Sieg über den IS errungen haben,werden von der internationalen Staatengemeinschaft im Stich gelassen.

Wir laden euch herzlich zu unserer Informationsveranstaltung im Demokratischen Kurdischen Gesellschaftszentrum Osnabrück ein, bei welcher wir die wichtigsten Informationen zum Angriffskrieg der Türkei auf Nord- und Ostsyrien vorstellen und kritisch bewerten werden.

Comments are closed.

Post Navigation

 
Contact Form Powered By : XYZScripts.com