Endlich Bergfest! Wiedereröffnung und Bergfest. K*A.F.F., K* am fantastischen Freihafen mit tollem Programm

So lange haben wir auf diesen Moment gewartet. Eine ordentliche Renovierungsphase liegt hinter uns, mit vielen Herausforderungen und Meilensteinen. Sie war – natürlich?! – länger als gedacht, dann kam noch dieses Virus und wieder haben wir viel Neues dabei gelernt. Und dass wir diesen neuen Berg in 10 Jahren Vereinsgeschichte erklommen haben, das möchten wir mit euch feiern! Genießt den Ausblick auf das Neue, das nun einziehen darf auf dem kleinen, feinen bunten Freiraum, in’s K. am fantastischen Freihafen.

Die bisher aktiven Gruppen und auch die Bands brennen darauf den Ort wieder zu beleben und euch zu begrüßen. Ob Neuling oder alte Häsin… das wird keine Talfahrt, sondern ein Genuss! – Schau rein! Mach mit!

Damit alle das Fest genießen können, haltet euch bitte an die aktuellen Hygieneregelungen, um Covid-19 nicht weiter zu verbreiten. Behaltet auf dem Gelände euren Mund-Nase-Schutz auf und haltet Abstand. Respektiert die Grenzen und Bedürfnisse der Anderen. Auf den Sitzplätzen könnt ihr die Masken gerne abnehmen. Wir haben für diese Veranstaltung ein Hygienekonzept gehäkelt, das wir euch auf dem Gelände bestmöglich kommunizieren. Falls es doch mal Unklarheiten oder Unwohlsein mit einer Situation gibt, sprecht uns gerne an (z.B. an der Bar).

Das Programm:

MITTWOCH, 30. September
17.30 – 19.00 Uhr | Tango Practica
 | im Tanzgarten
Open Class auf der Außentanzfläche des K.A.F.F. für alle Level (auch ohne Vorkenntnisse) mit Oliver Konen. Teilnahme: max. 5 Paare, Partner*innenwechsel ist leider nicht möglich.
Bitte mit Anmeldung (eMail-Adresse s. Veranstaltungsflyer)

19.00 – 22.00 Uhr | Ecstatic Dance | im Garten
Ankommen: 19.00 Uhr – Start: 19.30 Uhr – Ende: 21:30 Uhr, mit DJ Appropriate Groove (Ambient, Downtempo, organischer, melodischer Techno mit einem Hauch von Klassik und Weltmusik)
Ecstatic Dance bedeutet tanzen, frei sein, loslassen, Ich-Zeit, entspannen – Wir bieten Dir den Raum, ganz für Dich zu sein und Dich in der Musik und in der Bewegung fallen zu lassen. Deshalb ist es uns ein Anliegen, dass alle TeilnehmerInnen achtsam mit sich und der Gruppe umgehen. Damit Du ganz bei Dir selbst ankommen kannst, wird während des Sets nicht gesprochen und auf Suchtmittel verzichtet. Du bist dennoch herzlich eingeladen, deine Emotionen in jeder anderen erdenklichen Form zum Ausdruck zu bringen. Wir laden Dich ein, die Zeit und den Freiraum ganz für Dich zu nutzen. – Wir freuen uns auf Dich!
Teilnahme: max. 20 Personen. Bitte mit Anmeldung (eMail-Adresse s. Veranstaltungsflyer)

DONNERSTAG, 1. Oktober
15.00 – 17.00 Uhr | Kinder-Bauworkshop „Klangskulptur“ | vor der Offenen Werkstatt
Aus Fundstücken von der Baustelle und weiteren Materialien bauen wir an verschiedenen Stationen eine klingende Skulptur für den K.A.F.F.-Garten. Eure eigenen Ideen sind willkommen!
Kleine Kinder bitte in Begleitung der Bezugsperson zur Unterstützung.

17.00 – 20.00 Uhr | Offene Holzwerkstatt und Siebdruck | in und vor der Offenen Werkstatt
Die Gruppe der Offenen Werkstatt stellt die Idee dieses Raumes und die Werkmöglichkeiten vor. Wenn ihr eine kleine Projektidee habt, bringt sie doch mit! Oder gibt es etwas zu reparieren? Leimen, schleifen, schrauben ist hier möglich… An der Siebdruckmaschine könnt ihr das schnieke K.A.F.F.-Logo drucken. Auf verantwortungsvoll produzierten Shirts oder auf Mitgebrachtem (gegen Spende).

FREITAG, 2. Oktober
19.00 – 19.45 Uhr | Konzert: Bergmeyer/Schneller Duo
(Duo Piano, Saxophone und Vocals)
Die beiden Urgesteine der Osnabrücker Bluesszene – Horst Bergmeyer und Tommy Schneller – spielen seit vielen Jahren immer wieder zusammen in den verschiedensten Formationen. Diesmal gibt’s Blues and more im Duo.

20.15 – 21:00 Uhr | Konzert: Morpho

21.15 – 22.00 Uhr | Konzert: Organic Beats
Frei improvisierte Beats, genreübergreifend ineinander verwoben. Gespielt auf präparierten und elektronisch verfremdeten Instrumenten. Felix Wirsing – Orgel, Keys & Falk Zimmermann – Schlagzeug

**Die Konzerte finden im Garten des K.A.F.F. statt. Der Eintritt ist wie immer frei! Nach jedem Konzert geht der Hut rum.**

SAMSTAG, 3. Oktober
16.00 – 18.00 Uhr | Nistkastenbau
 | t.b.a.
Superurban und trotzdem was los. Nicht nur auf der Wildblumenwiese um die Ecke, sondern auch am Himmel. Es können Nistkästen für Meisen und Fledermäuse gebaut werden. Wir hängen sie am K.A.F.F. auf oder ihr nehmt sie mit nach Hause (gegen Spende).

16.00 – 18.00 Uhr | Hausführungen | Treffen vor dem K.A.F.F.
Ihr seid neugierig, was da drinnen in den letzten Monaten passiert ist? Oder kanntet das K.A.F.F. vielleicht vorher noch gar nicht? Bei Interesse an einer Führung, meldet euch bitte an der Bar. Max. 6 Teilnehmer*innen je Führung.

16.00 – 18.00 Uhr | Konzert: Barfuß | im Garten

18.00 – 20.00 Uhr | Konzert: Qubur | im Garten
Immer wieder gern gesehen! Das Jazzquartett Qubur besteht aus den Osnabrücker Musikern Henning Vetter, Linus Haagen, Maximilian Jäckel und Lukas Schnadt. Malerische, verregnete Landschaften und lange kalte Nächte unter freiem Himmel stehen für den Klang dieser Musik. Ein Sound der an Jazz erinnert, aber ohne jegliche Komplexität auskommt. – Für einen Vorgeschmack: https://soundcloud.com/quburqubur

**Der Eintritt ist wie immer frei! Nach jedem Konzert geht der Hut rum.**

————-

Willkommen am K.A.F.F.!

Fast am Wasser ~ Sommerfest am fantastischen Freihafen

Liebe Freiraumverliebten und neugierige Nasen,

am Samstag, den 23. Juni feiern wir ab 14 Uhr am K.A.F.F., ein sommerliches Straßenfest!
Wir wollen euch an diesem Tag den Ort entdecken lassen und gemeinsam ausgelassen feiern. Bei Musik und Straßentheater, Kurzfilmen, Jonglage, Kaffee, Kuchen und anderen Köstlichkeiten, Workshops, der Offenen Werkstatt, Hausführungen und natürlich auch Programm für Kinder.

Von 14-17 Uhr findet als Teil des Festes erstmalig der Floh on Bike statt. Bei diesem außergewöhnlichen Flohmarkt werden die Flohmarktschätze nur mit dem Fahrrad, zu Fuß oder per Öffentlicher Verkehrsmittel antransportiert und somit gezeigt, dass in Osnabrück ein Alltag ohne Auto doch spaßiger und einfacher ist, als gedacht!

Beim Open Space gibt es am Nachmittag die Möglichkeit, Ideen und Fähigkeiten mit anderen zu teilen, Neues zu lernen und sich inspirieren zu lassen. Wenn Du ein Thema hast, das Du schon immer mal besprechen wolltest, eine Idee teilen willst oder etwa kannst, das Du anderen beibringen möchtest, dann bist Du hier genau richtig! Deinen Beitrag kannst du spontan mitbringen.

Du willst beim Sommerfest unterstützen? Super!
Das geht entweder mit der Übernahme einer Schicht, z.B. am Kuchenbuffet oder der Bar (Meldet euch im Vorfeld unter kulturverein@freiraum-petersburg.de und schreibt, in welchem Zeitraum ihr Zeit habt.) oder mit einer Kuchen-Spende für das Buffet. Der Erlös daraus geht an den Kulturverein und ist ein wichtiger Beitrag. (Bitte mit einem Vermerk, welche Zutaten ihr verwendet habt.)

Weitere Infos zur Veranstaltung findet ihr die nächsten Tage hier und auf facebook. Es gibt den Flyer übrigens auch auf Englisch (front/back), you’re welcome!

Also sagt’s weiter, kommt zahlreich zum fantastischen Freihafen und bringt eure Freund*innen und Nachbar*innen mit: Wir freuen uns auf einen bunten Tag mit Euch!

Euer Orgateam vom Kulturverein Petersburg e.V.

Versorgungssperre für die Burg

Pressemitteilung des Kulturverein Petersburg e.V.

Ein halbes Jahr hat es gedauert, bis der Kulturverein Petersburg e.V. sich von den Rechtsstreitigkeiten mit der „Zion GmbH“ (mittlerweile „3g Group GmbH“) erholen und wieder mit frischer Energie neuen Projekten und Freiräumen widmen konnte.

Das gilt – wie zu erwarten war – nicht für die Gruppen des Freiraum Petersburg am alten Güterbahnhof. Nach zahlreichen erfolglosen Versuchen der nach Brandenburg verzogenen Grundstückseigentümerin, den bis Ende 2018 gültigen Mietvertrag für die Burg vorzeitig zu beenden, sah sich der Freiraum mit unzähligen Schikanenkonfrontiert.

Diese haben nun einen neuen Höhepunkt erreicht. Am Mittwoch den 26.04.17 hat Thomas A. Gründler von der „3g Group GmbH“ – ohne die Burg vorzuwarnen – den Pastor Eduard Ochs von der „Lebensquelle“ aufgefordert, den Strom für die Burg abzuschalten. Dieser Aufforderung wurde am selben Tag um ca. 09:30 Uhr Folge geleistet, seitdem befindet sich die Burg wieder im finsteren Mittelalter.

Seit neun Jahren kann sich die Burg ohne Zuschüsse selbst tragen und für erschwingliche Proberäume und Ateliers sorgen. Solche unlauteren Mittel stellen eine existenzielle Bedrohung für den Kulturbetrieb dar und dürfen nicht ohne Konsequenzen bleiben. Nicht nur die eingemieteten Musiker*innen und Künstler*innen sind nun gezwungen, ihre kreativen Aktivitäten einzustellen, auch die Menschen, die regelmäßig den Kühlschrank der Lebensmittelretter nutzen, werden bald nur verdorbene Nahrungsmittel vorfinden.

Der Kulturverein verurteilt das scharf und fordert die „3g Group GmbH“ auf, die Burg unverzüglich wieder mit Strom zu versorgen, die entstandenen Kosten zu erstatten und Fortbildungen im Bereich der Wirtschaftsethik in Erwägung zu ziehen.

Freiraum Petersburg <> Zion GmbH. Erneute Gerichtsverhandlung.

Aus der Website des Freiraum Petersburg …Link

Erneute Gerichtsverhandlung am 24.11.14

Nicht nur der Kulturverein, sondern auch das Proberaumzentrum wird von der Zion GmbH immer wieder angegriffen. Am Montag, 24.11.2014 um 11:40 Uhr ist ein erneuter Gerichtstermin im Landgericht Osnabrück (am Neumarkt), Saal 393 anberaumt. Kommt zahlreich und signalisiert eure Unterstützung!

Die Zion GmbH verklagt erneut Ihren Mieter und den Betreiber des Freiraum Petersburg, Carsten Gronwald. Anlass zur Klage ist eine angeblich nicht beglichene Nebenkostenabrechnung aus den Jahren 2011/12.

Carsten sagt dazu folgendes:

„Irgendetwas stimmt da nicht!

Wenn ich an der Nebenkostenabrechnung nichts zu bemängeln gehabt hätte, dann hätte ich Sie einfach bezahlt.

Habe Herrn Gründler von der Zion GmbH mehrfach darauf hingewiesen, dass sich die einzelnen Positionen für mich nicht erschließen und obendrein um eine Erklärung gebeten.

Auch bin ich verärgert über den Umstand, dass von der Zion GmbH sogar von mir selbst erbrachte Leistungen auf dem Gelände des Freiraum-Petersburg wie z.B. Hausmeistertätigkeiten, Winterdienst etc. in Rechnung gestellt wurden.

Leistungen, die von Unternehmen nicht erbracht werden zahle ich grundsätzlich nicht. Erst recht dann nicht, wenn ich diese Leistungen selber erbracht habe.“

petersburg_logo

Recht auf Stadt in Osnabrück !?

Wir sind eine neu gegründete Gruppe, die sich für ein Recht auf Stadt in Osnabrück einsetzen will.

Gründungsimpuls: Dem selbstverwalteten Zentrum Substanz wurde vom Grundstückseigentümer jüngst eine Kündigung vorgelegt. Der benachbarte Freiraum Petersburg hat mit diversen Räumungsklagen und Einschränkungen der Veranstaltungsaktivitäten zu kämpfen. Damit sind zwei unkommerziell arbeitende Zentren, die ausschließlich durch ehrenamtliche Arbeit organisiert werden und ein alternatives Angebot in unserer Stadt bieten, akut bedroht. Die Verdrängung von Freiräumen, aus dem vornehmlich kommerziell orientierten Stadtbild, ist also auch in Osnabrück ein Thema.

Dafür möchten wir die Öffentlichkeit sensibilisieren und auf die stattfindende Gentrifizierung (*) aufmerksam machen. Das Treffen findet alle zwei Wochen im Café im Haus der Jugend  statt, das nächste Treffen ist am 11.11. um 18 Uhr. – Neue Gesichter sind zu unseren Treffen herzlich willkommen!  [ (*) Ein kleines, anschauliches Erklärvideo dazu: http://www.youtube.com/watch?v=dKkpsZSaPmY, auch wenn es nur einen Teil des Verdrängungsprozesses beschreibt. ]

Bis dahin, die Stadt sind wir!

Kontakt: recht-auf-stadt-os@riseup.net

Klasse Atmosphäre und ein schönes Fest. Tag der offenen Burg im Freiraum Petersburg. Ab Morgen beginnt die Räumung.

So sieht es jetzt gerade aus, während das schöne Fest rund um den Tag der offenen Burg läuft.

petersburg-offenEine wunderbare, schöne und friedliche Atmosphäre. Traurig ist nur, dass ab Morgen leider die teilweise Räumung startet. Nähere Infos, warum geräumt wird und warum jetzt, gibts hier: http://freiraum-petersburg.de/2014/09/wir-muessen-raeumen-vorerst/ .

Dazu gibt es auch eine Aktion. Zitat aus dem Blog: http://freiraum-petersburg.de/event/petersburger-raeumungskette/

Damit das nicht ungeschehen vorüber geht, brauchen wir eure Hilfe!

Diesen Sonntag, also kurz nach dem Tag der offenen Burg, wollen wir mit euch eine Menschenkette vom Freiraum Petersburg bis zum Ringlockschuppen bilden!
Dort können wir temporär all die schönen Dinge einlagern, die wir abräumen müssen.. Teil für Teil, Kiste für Kiste, werden wir bis zum Ringlockschuppen durchreichen, einmal quer über den Güterbahnhof.

Meinungsäußerungen in Form von Schildern und allem was euch einfällt ausdrücklich erwünscht!

Unterstützt uns, damit diese diesen Sauerei bekannt wird! Zeigt, dass euch eine bunte Kulturszene in Osnabrück wichtig ist!

Kultur auf dem Abstellgleis

kultur

 

Wir müssen räumen! – Vorerst…

Liebe Freundinnen und Freunde der Petersburg,

heute richten wir uns an euch mit einer beschwerlichen Nachricht.
Wie bereits letzte Woche berichtet, klagt die Zion GmbH auf Räumung der vom Kulturverein genutzten Flächen (Gemeinschaftsgarten, Café Mythos, Kellerräume). Neben allen Schikanen diesen und des letzten Jahres  – u.a. eine versperrte Zufahrt, Abschleppungen, Einmischung in unsere Veranstaltungstätigkeiten, bis hin zu Hausverboten – bringt der Grundstückseigentümer nun am deutlichsten zum Ausdruck, dass wir nicht in seine Vorstellung von Kunst und Kultur passen.
Wir haben in der letzten Woche die Vereinsmitglieder zu Treffen eingeladen, um gemeinsam unseren Umgang mit der Situation zu besprechen … Mehr unter: http://freiraum-petersburg.de/2014/09/wir-muessen-raeumen-vorerst/

Contact Form Powered By : XYZScripts.com