Veranstaltungen

Der Kalender ist Dir zu unübersichtlich ? Dann solltest Du die Termine über die folgenden Links filtern:

22. Februar 2024

Der Krieg in Syrien – verdrängt und doch präsent

Kategorie: Veranstaltung Der Krieg in Syrien – verdrängt und doch präsent


22. Februar 2024

Veranstaltung mit Kristin Helberg (Journalistin und Buchautorin)

Seit dem Ukrainekrieg und nach der Eskalation in Israel und den palästinensischen Gebieten hört man wenig aus Syrien, dabei betrifft uns der dortige Konflikt massiv. Deutschland ist der größte bilaterale Geber für humanitäre UN-Hilfe in Syrien und hat innerhalb Europas die meisten syrischen Geflüchteten aufgenommen – mehr als eine Million seit 2011. Eine Lösung des Konfliktes ist indes nicht in Sicht. Russland, Iran und die Türkei haben ihre Interessen durchgesetzt, das Regime in Damaskus kann weiterherrschen wie bisher. Immer mehr Staaten sind bereit, sich mit Machthaber Assad zu arrangieren – aller Völkerrechtsverbrechen zum Trotz.

Das Land ist in verschiedene Einflusszonen geteilt, den Menschen geht es schlechter denn je. Sieben Millionen Vertriebene harren in provisorischen Unterkünften und Lagern aus, 90 Prozent der Bevölkerung leben in Armut, Inflation und steigende Preise verstärken die Not. Die Angst ist allgegenwärtig – vor Assads Geheimdiensten, extremistischen Milizen, türkischen Drohnenangriffen und der Rückkehr der Terrororganisation IS. Ohne Sicherheit und Stabilität wird die große Mehrheit der Geflüchteten nicht zurückkehren und die Zahl der Auslandssyrer weiterwachsen. Wie lässt sich die Lage der Menschen in Syrien so verbessern, dass sie weniger Gründe haben zu fliehen?

Die Politikwissenschaftlerin und Journalistin Kristin Helberg berichtete sieben Jahre lang von Damaskus aus über den Nahen und Mittleren Osten für deutsche, österreichische und Schweizer Hörfunkprogramme sowie verschiedene Print- und Onlinemedien. Heute arbeitet sie als Autorin und Nahostexpertin in Berlin. Im Herder Verlag erschienen von ihr „Verzerrte Sichtweisen – Syrer bei uns. Von Ängsten, Missverständnissen und einem veränderten Land“ (2016) und „Der Syrien-Krieg. Lösung eines Weltkonflikts“ (2018). Als Stipendiatin der Stiftung Mercator untersuchte sie die syrische Diaspora in Deutschland.

Veranstalter: Colloquium Dritte Welt