Der Kalender

Kategorien können ein- oder ausgeblendet werden

Veranstaltungen in März 2024

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
26. Februar 2024
27. Februar 2024
28. Februar 2024(1 Veranstaltung)

Nachhaltige Mobilität - Was können wir in Osnabrück von Europa lernen?


28. Februar 2024

Den Klimawandel einzugrenzen, ist die Menschheitsaufgabe unserer Zeit. Ein zentraler Baustein dafür ist eine innovative Verkehrspolitik, die ohne die Neuausrichtung regionaler Mobilitätskonzepte nicht erfolgreich sein kann.

Vor dieser Herausforderung steht auch Osnabrück. Viele Städte in Europa haben ihre Verkehrsinfrastruktur neu organisiert und damit Beispiele Guter Praxis vorgelegt. In diesem Zusammenhang beschäftigen wir uns mit der Frage, wie auch hier regionale Lösungen unter ökologischen und sozialen Aspekten aussehen können/müssen. Diskutieren Sie mit!

VORTRAG

Klimagerechte Stadt- und Mobilitätsentwicklung – was wir von europäischen Städten lernen können.

DIPL. GEOGR. MARTINA HERTEL, Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin (difu)

DISKUSSION

Mobilität der Zukunft: Was kann Osnabrück von Europa lernen?

  • WERNER LINNENBRINK, Geschäftsführer PlanOS
  • FRANK OTTE, Stadtbaurat, Stadt Osnabrück
  • ANDREAS SCHACKERT, ver.di Bundesfachgruppenleiter Bus Bahn
  • PROF. DR. WOLFGANG SEYFERT, Hochschule Osnabrück

Moderation:

BENJAMIN SADLER, Diakonie Stiftung Salem

Hier geht's zur Anmeldung.

Veranstaltet von Netzwerk Nachhaltige Mobilität - Region Osnabrück

29. Februar 2024
1. März 2024(2 Veranstaltungen)

KLIMASTREIK AM 01.03. #WIRFAHRENZUSAMMEN VON FRIDAYSFORFUTURE OSNABRÜCK


1. März 2024

FridaysForFuture Osnabrück ruft am Freitag, den 01.03. zur Demonstration #wirfahrenzusmen in Osnabrück auf, während am gleichen Tag ver.di zusammen mit den Beschäftigten des TV-N durch einen Warnstreik die Metro-Linien und Nachtbusse lahmlegen wird. Die Kampagne #wirfahrenzusammen ist dabei ein bundesweites Bündnisprojekt der Gewerkschaft ver.di und der Klimagerechtigkeitsbewegung FridaysForFuture. Gemeinsam kämpfen wir für eine sozialgerechte Mobilitätswende mit fairen und attraktiven Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten im ÖPNV.

Das 9-Euro-Ticket zeigte 2023, dass ein attraktives Angebot den ÖPNV weit über die Kapazitäten hinaus auslasten kann. Es offenbarte gravierende strukturelle Schwachstellen wie die Versorgungsdefizite mit einem ÖPNV-Angebot auf dem Land und die Lücken in der Finanzierung durch die Länder und den Bund. Lokal in Osnabrück beobachten wir, dass sowohl Buslinien zur Anbindung ganzer Stadtteile als auch die Löhne der Beschäftigten durch den kommunalpolitischen Sparkurs bei den Stadtwerken gestrichen und gekürzt wurden. Ferner müssen häufig Notfallpläne mit geringeren Taktungen oder kurzfristige, nicht kommunizierte Ausfälle hingenommen werden. Dies ist auf den akut herrschenden Personalmangel zurückzuführen, der durch Personalausfälle von teilweise mehr als 20 Prozent nochmals befeuert wird. Die Mobilitätswende muss jetzt ausreichend vom Bund und den Ländern finanziert werden, anstatt hunderte Millionen Euro in Autobahnprojekten in der Region zu versenken. Räume in der Stadt und im Landkreis müssen flächendeckend mit dem ÖPNV versorgt werden. Es dürfen keine weiteren Räume der Natur in Zeiten der eskalierenden Klimakrise mit Überflutungen und Dürren durch unnötige Straßeninfrastrukturprojekte zerstört und versiegelt werden.

Wir solidarisieren uns mit den Beschäftigten des ÖPNV und kämpfen an ihrer Seite für ihre dringend zu verbessernden Arbeitsbedingungen. Unterstütze auch Du es: Komme am 01.03. zu 13.30 Uhr zum Platz der deutschen Einheit (Theatervorplatz) und ziehe mit uns ab 14 Uhr in einem Demozug vorbei an den Stadtwerken zum Hauptbahnhof für eine Zwischenkundgebung und über den Neumarkt wieder zurück zum Theater.

Theatervorplatz Osnabrück
Domhof
Osnabrück,

Goodbye Kapital | Die Alternative zu Geld, sozialem Elend und ökologischer Katastrophe


1. März 2024

Die kapitalistische Produktionsweise steht in der Kritik. Einige fordern deren Abschaffung anderen einen Systemchange. Doch wie könnte eine Wirtschaft jenseits des Kapitalismus aussehen? Philip Broistedt und Christian Hofmann machen sich für das Konzept einer Arbeitszeitrechnung stark, und haben damit eine Debatte innerhalb der Linken angestoßen.

Mit Marx analysieren sie das Wesen des Geldes und warum dieses zum Kern der Gesellschaft geworden ist. Aus den Antworten entwickeln sie den Vorschlag einer Arbeitszeitrechnung: nicht Geld bzw. der Wert bestimmen die Produktion, sondern die durchschnittlich geleisteten Arbeitsstunden dienen direkt als Basis der gesellschaftlichen Rechnungsführung. Dies wäre die Grundlage für eine Gesellschaft, die nicht mehr dem Profitstreben unterworfen ist. Einer Gesellschaft, die ökologisch nachhaltig planen und dabei echten Wohlstand und viel freie Zeit für alle ermöglichen könnte.

Datum: Freitag, 1. März 2024

Uhrzeit: 18:30 Uhr

Raum: 11/212 (Schloss)

Raum 212 der Universität Osnabrück, Schloss
Neuer Graben 29
Osnabrück, 49074
2. März 2024
3. März 2024
4. März 2024
5. März 2024
6. März 2024
7. März 2024
8. März 2024
9. März 2024
10. März 2024
11. März 2024(1 Veranstaltung)

Vortrag: Die AfD und die Abgründe der Normalität


11. März 2024

Vortrag

Die AfD und die Abgründe der Normalität

Bundesweite Umfragen sehen die AfD bei über 20 Prozent, in manchen Teilen ist sie längst stärkste Kraft. Ihr Slogan lautet: "Deutschland. Aber normal“. Auch zur Europawahl rechnet sich die Partei mit ihrem Spitzenkandidaten Maximilian Krah Einiges aus. Krah gilt als Social-Media-Star der Rechten. Sein 2023 erschienenes Buch Politik von rechts – Ein Manifest fand reißenden Absatz. Welche „Normalität“ der AfD vorschwebt und mit welchen Strategien sie diese durchsetzen will, soll am Beispiel des Spitzenkandidaten beleuchtet und diskutiert werden. Im Anschluss werden unterschiedliche Wege zur Bekämpfung dieser menschenfeindlichen Positionen auch vor dem Hintergrund des gegenwärtigen Gegenprotestes zur Diskussion gestellt. Der Vortrag setzt keine Vorkenntnisse voraus. Zwischen- und Nachfragen sind herzlich willkommen.

Montag, 11. März 2024, 19.00 Uhr

SubstAnZ, Frankenstraße 25a

barrierefreier Zugang + WC

Eintritt frei

https://www.substanz-os.de

Instagram: @substanz.osnabrueck

Frankenstr. 25a
Osnabrück,
12. März 2024(1 Veranstaltung)

FRAUEN- UND FLINTA-KNEIPE


12. März 2024

Frauen- und FLINTA*- Kneipe im SubstAnZ. Alle FLINTA* (Frauen, Lesben, Inter-, Non-Binary, Trans- und Agenderpersonen) sind herzlich zur Kneipe eingeladen. Hier wird gequasselt, gefeiert und gelacht.

Das Feministische Streik-Bündnis Osnabrück lädt gleichzeitig auch zum Plenum ein, um gemeinsam feministische Pläne für den nächsten 8. März zu schmieden.

Frauen- und FLINTA*-Kneipe im SubstAnZ – immer am 2. Dienstag – das Patriarchat zu Fall bringen!

Kontakt: Bloody Maries Osnabrück

Facebook: @BloodyMariesOS
Instagram: @bloody.maries
Mail: bloodymaries@riseup.net

Frankenstr. 25a
Osnabrück,
13. März 2024
14. März 2024
15. März 2024
16. März 2024
17. März 2024
18. März 2024
19. März 2024
20. März 2024
21. März 2024
22. März 2024
23. März 2024(1 Veranstaltung)

Baumpflanzaktion


23. März 2024

Der Solarenergieverein und Osnabrück klimaneutral laden ein zu einer gemeinsamen "Aufforstungsaktion".

Treffpunkt um 9:00 Uhr am Parkplatz Hornbach. Bringt möglichst einen Spaten mit.

Anmeldung erbeten unter info@solarenergieverein.de.

 

Hornbach Baumarkt
Hannoversche Str. 111
Osnabrück,
24. März 2024
25. März 2024
26. März 2024
27. März 2024
28. März 2024
29. März 2024(1 Veranstaltung)

Critical Mass


29. März 2024

Wie an jedem letzten Freitag im Monat treffen wir uns um 19:00 Uhr an der Osnabrück Halle. Alle die Spaß am Radfahren haben sind herzlich eingeladen. So setzen wir uns ein für eine bessere Radinfrastruktur in der Stadt ein. Anschließend kehren einige zum gemütlichen Beisammensein ins Balou ein.

Mehr Infos: https://www.kettenreaktion-os.de/

Osnabrück Halle
Schlosswall 1 - 9
Osnabrück, 49074
30. März 2024
31. März 2024(1 Veranstaltung)

Veganer Mitbringtreff


31. März 2024

18:00 – 20:00
um 18 Uhr im SubstAnZ, Frankenstr. 25a, Osnabrück

Sei dabei beim veganen Mitbringtreffen im SubstAnZ Osnabrück Neuer Tab !

Das Konzept: Jede*r bringt etwas Veganes für das Buffet mit und kann dann von allen Speisen essen. Leckere Getränke können dort sehr güngstig erworben werden.

Wir haben zwar die Möglichkeit, Essen warm zu machen, aber es hat sich bewährt, das Essen schon zu Hause vorzubereiten. Besteck und Geschirr sind ebenfalls da, sowie ein Geschirrspüler.

Da das SubstAnZ ein selbstverwaltetes Zentrum ist, müssen wir keine Raummiete zahlen. Es wird aber eine Spendendose aufgestellt, falls ihr den Laden dennoch unterstützen möchtet.

Neulinge brauchen gar keine Bedenken haben, in irgendeiner fest eingefahrenen Gruppe zu landen. Wir sind alle supernett und bei jedem Treffen sind meist andere „Neulinge“ dabei. Alle werden aber immer herzlich aufgenommen.

Das SubstAnZ befindet sich in der Frankenstraße 25a, sehr nah am Bahnhof. Also auch An- und Abreise sollten kein Problem darstellen, wenn ihr von weiter her kommt.

Das SubstAnZ ist aber nicht nur irgendein Raum, sondern ein politischer Freiraum. Wir haben hier keinen Bock auf Sexismus, Homophobie, Rassismus, Antisemitismus oder anderes diskriminierendes Verhalten. Kommt vorbei und lasst uns eine schöne Zeit haben!

Kontakt:

https://www.substanz-os.de

info@substanz.de Neuer Tab
SubstAnz
Frankenstr. 25a
Osnabrück,Karte

Jeden letzten Sonntag im Monat

Frankenstr. 25a
Osnabrück,