Ausstellung „Minijobs in Osnabrück – Basis für das Jobwunder und eine Lebensperspektive ?“

der Verdi-Ortsverein Osnabrück/Umland läd zur Eröffnung der Ausstellung ein:

„Minijobs in Osnabrück – Basis für das Jobwunder und eine Lebensperspektive?“

am 28. Januar 2016 ab 16:30 Uhr

im Treppenhaus des Gewerkschaftshauses,

August-Bebel-Platz 1, 49074 Osnabrück

Mit unserer Ausstellung wollen wir den Blick auf die Lebenswirklichkeit der Minijobber/innen richten. In der Stadt Osnabrück haben zum Stichtag 89.316 eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung und 24.788 Menschen üben einen „Minijob“ aus. Im Landkreis standen 36.656 „Minijobber“ 116.178 Beschäftigten mit Sozialversicherung gegenüber. Das ist eine Größenordnung, die eine genauere Betrachtung wert ist. Dazu haben wir auf eine Ausstellung „Wie Minijobs zu Armut führen“ des Arbeitskreises Umfairteilen in der Grafschaft Bentheim aus 2015 zurückgegriffen und um die regionalen Daten aus Osnabrück ergänzt.
Diese Ausstellung ist aus der Zusammenarbeit des ver.di Ortsvereins Osnabrück-Umland und des ver.di Erwerbslosenausschusses Osnabrück-Emsland entstanden, mit Unterstützung durch den DGB-Stadtverband Osnabrück und den DGB-Kreisverband Osnabrück. Die Ausstellung ist bis zum 26. Februar von montags bis freitags während der Öffnungszeit frei zugänglich.

VERDI-Farbe_ohne-Schriftzug

Contact Form Powered By : XYZScripts.com